Chapter 33

Chapter 33

After the chaos in the latter chapters the Püppi system decided to talk to Aunt of DID (Dissociative Identity Disorder). They also made the decision that Püp is responsible. The translation of the bubbles on Instagram ps://www.instagram.com/p/CKHNkGYM_ZZ/?igshid=2ozmpwzce9o

Nach dem Chaos in den letzten Kapiteln entscheiden die Innenpersonen von Püppi, daß sie Tante von ihrer DIS (Dissoziativen Identitätsstörung) erzählen wollen. Sie beschließen, daß Püp die geeignete Person ist, Tante das nahezubringen.

Chapter 32 Diskussion

Following what happened in the last chapter, the alternates discuss what should happen now.

Nach dem Durcheinander im letzten Kapitel diskutieren offensichtlich Innenpersonen von Püppi, was nun passieren soll

Chapter 30 Tante

Chapter 30: After the night and the morning coffee Püppi left Aunt quickly. Aunts favorite music are the songs from the musical „Elisabeth“. She can sing along very loudly.

Nach der letzten Nacht und dem Morgenkaffee ist Püppi schnell verschwunden. Tantes aktueller Lieblingssong entstammt übrigends dem Musical „Elisabeth“ – und sie singt gern richtig laut mit.

Chapter 29 The first night

The continuation of the story of Püppi and Aunt and The Peh

What happened before?

Aunt is a wood carver and needs a website for her business. Püppi works as a graphic designer.

The first booth meeting takes place at Püppi’s Studio.

Püppi has two heads talking to one another. One of them, called Püp, falls in love with Aunt. The other one, called Pi, is more skeptical.

Aunt lives with her pet The Peh in a small village with the name Kuchen. It has an old but modern and cozy house with a workshop.

During a surprise visit, Püppi discovers that Aunt has a wooden leg. Her comment: You only have one leg and I have 2 heads: How cool is that.

They get together more often and tell each other about her life. Aunt was an enthusiastic nurse before she became wood carver. Püppi was a very poor artist and decided to work as a graphic designer in order to earn her living.

In the last chapter Püppi and her choir sing the Christmas oratorio by Bach in a church concert. She’s inviting aunt for this. And after the concert, Aunt invites Püppi to spend the night at her home.

And now: this continues. Every Tuesday, Thursday & Saturday! Remain curious

Was vorher geschah:

Tante ist Holzschnitzerin und braucht eine Website für ihr Geschäft. Püppi arbeitet als Grafikdesignerin. Das erste Treffen der beiden findet im Studio von Püppi statt.

Püppi hat zwei Köpfe, die gern miteinander plaudern. Einer von ihnen, Püp genannt, verliebt sich in Tante. Der andere, Pi genannt, ist skeptischer.

Tante lebt mit ihrem Haustier, dem Peh in einem kleinen Dorf mit dem Namen Kuchen. Sie hat ein altes, aber modernes und gemütliches Haus mit einer Werkstatt.

Bei einem Überraschungsbesuch entdeckt Püppi, dass Tante ein Holzbein hat. Ihr Kommentar: Du hast nur ein Bein und ich habe 2 Köpfe: Wie cool ist das.

Sie treffen sich öfter und erzählen sich gegenseitig von ihrem Leben. Tante war eine begeisterte Krankenschwester, bevor sie Holzschnitzerin wurde. Püppi war eine sehr arme Künstlerin und entschied sich, als Grafikdesignerin zu arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Im letzten Kapitel singen Püppi und ihr Chor das Weihnachtsoratorium von Bach in einem Kirchenkonzert.  Dazu lädt sie die Tante ein.

Und nach dem Konzert lädt Tante Püppi ein, die Nacht bei ihr zu verbringen.

Und nun geht es wieder: Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag. Bleibt neugierig!

 

Kap 28. weihnachtsoratorium

Kap. 28 Ihr Lieben, Püppi und Tante im Weihnachtsoratorium – dieses Kapitel am 24.12.! Wenn das keine Punktlandung ist. Vielleicht erinnert Ihr euch, früher konnte man das tatsächlich live singen und hören, heute eben als Comic.Nachdem Tante Püppi nun eingeladen hat, endet der erste Teil der Erzählung über die beiden. Lange haben sie gebraucht und viel geredet, bis sie sich näher gekommen sind. Sind sie jetzt ein Paar? Oder bleibt das trotzdem nur eine kurze Affäre?Weiter geht es im Neuen Jahr, dann wieder regelmäßig Dienstag, Donnerstag und Samstag.Bis dahin wünsche ich euch friedliche und fröhliche Weihnachten, rutscht gut ins neue Jahr und bleibt neugierig! Felice

Kap 27. Das Peh allein zuhaus

Der Abschluss eines langen Tages. Erst der Apfelzeichenkurs, dann die Party mit intensiven Gesprächen – nur das Peh fand das nicht so schön. Wie das so ist mit Haustieren, die zu lange allein sind.

Kap 25 Püppi lernt Zeichnen

Das letzte Kapitel endete mit der Frage, wie Püppi zeichnen gelernt hat. Nun- da kann sie ganze Romane erzählen

Kap. 24 Apfelparty

Apfelparty – die beiden haben offensichtlich gemeinsam Spaß. Als Bonus: Einen Einblick in Püppis „Kochkünste“